Mit einer Lesung von Prof. Burkhard Helpap begann der Hospizverein Singen und Hegau e.V. etwas, das eine Reihe werden könnte: Lesungen im kleinen Rahmen, sozusagen in Wohnzimmeratmosphäre. In seinem neuen Domizil, in der Villa Wetzstein, hat der Verein 25 Gäste zu einem informativen und berührenden Abend begrüßen können. Die Zuhörer folgten interessiert, ja teilwiese gebannt, den Ausführungen des ehemaligen Singener Klinikdirektors, der über seine Krankengeschichte berichtete, von Therapieerfolgen und Rückschlägen und seinem Credo, sich niemals unterkriegen zu lassen, sondern immer weiter zu kämpfen. Beeindruckt verweilten die Besucher nach dem Vortrag noch einige Zeit, um bei einem Gläschen Sekt oder Saft noch etwas zu plaudern.